Willkommen zum neuen Album:

Das mächtige Wort 

Das mächtige Wort - Das Album

Neu und 100% lyrischer Rock...

Eiskönigin

Immer dem Eiswind folgen... 

mit Kai...

 

 

                       Das mächtige Wort...

Was ist das eigentlich? Welches Wort ist mächtig?  

Ist es das Wort, das in einem Wildwest- oder den sogenannten Antikriegsfilmen zu dem gesagt wird, der dem die Waffe an die Schläfe gehalten wird... "Stirb"... oder ist es das geschriebene Wort aller Religionen dieser Erde - das was der Papst uns sagt oder wie diese von Menschen erschaffenen Gottesvertreter in jeder Religion auch heißen mögen? Ist es das Wort der Politiker und Könige dieser Welt? Das was der Attentäter vor seiner Schandtat noch sagt? Das letzte Wort vor der Hinrichtung, die es zum Leidwesen aller immer noch mehr gibt als wir glauben?

Kann es sein, das es auch das Wort ist was wir aussprechen, wenn wir sagen :

"Schatz ich verlasse Dich", "Du dumme Sau", "Du böser Mensch"... all den Klatsch und Tratsch von Männlein und Weiblein... Mobbing im Beruf, der Chef der sagt, "Sie sind entlassen"... und und und...

Das Wort ist an sich mächtig - jedes Wort zu jeder Zeit - alles kann richtig und genauso falsch sein... sind wir in der Lage diese Macht zu beherschen? Bist Du bereit diese Macht zu erkennen... bereit damit Zerstörung oder Frieden zu bringen - es ist Deine tägliche Entscheidung - nicht nur die anderer...

möge die Macht mit Dir sein... sela -  Andi 

 

Das mächtige Wort (Prolog)

Ein Wort kann Glück oder Unglück  bedeuten, glücklich oder unglücklich gewählt sein.

Es heißt ja nicht umsonst „ein falsches Wort, zur falschenZeit“  oder „ein richtiges Wort, zur richtigen Zeit“…

Interessant ist immer der Kontext zwischen dem Wort und der Wirkung im Zusammenhang mit der Zeit.

Ist das falsche Wort zur falschen Zeit, nur deshalb falsch,weil es zur falschen Zeit ausgesprochen wurde? … ebenso ist das richtige nur deshalb richtig, weil es zur richtigen Zeit verwendet wurde?

Doch woher wissen wir ob die Zeit richtig wäre für das Wort,das wir aussprechen wollen und welche Wirkung dies grade jetzt für den Menschen hat an dem ich dies richte?

Spielt also nicht nur die Zeit und das Wort selbst eine Rolle bei der Wahl und der Wirkung?

Ist es dann die Bedeutung, die das Wort in diese oder jene Position bringt?

Doch was ist dann die Bedeutung in der Interpretation dessen der spricht und dessen, der die Worte empfangen soll und kann ich einem Wort eigentlich eine Bedeutung geben, die abweicht von der Klarheit, die ein jedesWort hat?

Womit ich beim Ziel wäre… Richtig – jedes Wort hat ein Ziel - habe ich daran gedacht als ich das Wort wählte, hatte ich dabei dieses Ziel und noch alle anderen bedenken, die der Zeit und dem Ort und der Wirkung mit eingebracht?

Ich sollte es mir lieber verkneifen, denn ich kann nichts davon mit ja beantworten.

Zeigen geht ja auch! Wird nicht so vieles auf dieser Erde durch eine Geste geregelt, ein Flugzeug parkt durch Zeichen ein, auf ein Zeichen hin wurde enthauptet und Taube  Menschen haben eine Gebärdensprache und können durch Zeichen verstehen.

Ich stelle Froh fest, das ein Zeichen in seinen Manifesten klarer und deutlicher ist als jedes gesprochene oder geschriebene Wort und mir wird auch wieder mein Ziel bewusst…

Wie beim Wort, geht es beim Zeichen nur um das Ziel der Mitteilung, jedoch ist es jetzt geklärt, unfehlbar in der Interpretation, ein Zeichen mit klarer Zielsetzung!

Dabei wird die Frage nach der Zeit und dem richtigen Ort zur Nebensache, denn ich muss jetzt ein Zeichen setzen- jetzt wo man mich sieht – Jetzt!!!

Jetzt an dem, der mich Anklagt, an dem der mich beschimpft und an die Heuchler, die mich in Ihrem inneren hassen:

Also balle ich meine Hand zur Faust und lasse nur noch den Mittelfingerausgestreckt stehen…

Das ist ein mächtiges Wort…!


 

Alles was da war (kommt immer wieder)

 

 



Alles was da war...
(Kommt immer wieder)

 

Während mein Leben so vor mir herfliegt, fällt mir auf, das sich doch eigentlich alles wiederholt... Die Drohungen aus Nord Korea sind nicht anders als früher der Kalte Krieg... Staaten gehen pleite (???), Menschen haben immer irgendwo Hunger, Korruption und Geld regiert die Welt... wir gehen jeden Tag zur Arbeit, immer wieder ist Wochenende und einmal fahren wir in den Urlaub... irgendwer demonstriert irgendwo... und liefern sich Straßenschlachten... irgendwo ist wieder jemand verliebt...

Der Song ist irgendwie eine Wiederholung in sich...

Alles was da war (kommt immer wieder) einer meiner kürzesten Texte... und der erste Titel auf dem Album...:

 

Ich habe das alles schon einmal erlebt,

ich habe das alles immer wieder erlebt...

und jetzt weiß ich gar nicht,

was ich tun soll...

Ich habe das alles schon einmal erlebt,

... und ich weiß nicht wie weit es mich noch hebt...

Ich weiß nichts außer dem was ich weiß...

Alles was schon mal da war...

kommt immer wieder...

Alles was schon einmal da war...

kommt immer wieder...!

Everything was there (keeps coming back) one of my shortest texts ...

I've seen it all before,

I've seen it all over again ...

and now I do not know

what should I do ...

I've seen it all before,

... and I do not know how far it still lifts me ...

I know nothing except what I know ...

Everything was already there ...

always comes back ...

All that was there before ...

always comes back ...!

 

 

Vermisste Kinder (Titel Nr.: 2 aus dem Album) 

 

Ich sah noch einmal zu Euch hoch,

Kinder die an der Scheibe standen.

Weinend, flehend, winkend noch,

Gefühle die sterben und stranden.

So gern hätte ich Euch noch im Arm genommen

Musste gehen, sollte nicht mehr kommen.

 

Ich wär immer für Euch da,

von da  an Jahr für Jahr…

bis der Tag gekommen ist

war nur ich der größte Narr?

Denn ich habe Euch vermisst…

…Ich habe Euch vermisst…

 

Allein, ohne Euch war ich allein,

zu zweit, doch ohne Euch zu sein,

hieß ich war allein, allein, allein…

Habe nur an Euch gedacht, über alte Sachen gelacht,

mir Sorgen gemacht, habt Ihr an mich gedacht? ...

Alle Fotos  von Euchund Mir hab ich angeschaut,

die Zukunft zwischen uns haben andere verbaut…

 

…ich habe Euch vermisst…

VermissteKinder… vermisste Kinder…!

 

Nicht zu wissen wie es Euch geht,

worum sich Eure Erde so dreht…

Keine Entscheidung die mich fragt,

wurde nur Aufs Geld verklagt…

Meine Gefühle, meine Sehnsucht und Liebe,

nichts weiter als statistische Seitenhiebe,

fühle mich allein, so wie Ihr, hoffe so wird es sein…

Allein, ohne Euch war ich allein,

zu zweit, doch ohne Euch zu sein,

hieß ich war allein, allein, allein…

 

Ich wär immer für Euch da,

von da  an Jahr für Jahr…

bis der Tag gekommen ist

war nur ich der größte Narr?

Denn ich habe Euch vermisst…

…Ich habe Euch vermisst

vermisste Kinder

vermisste Kinder...

 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 


Sekunden sind nicht festzuhalten...

 

Sekunden…(Titel Nr.: 3 aus dem Album) 

Ich hab die Zeit nicht angehalten, dieSekunden mit dir waren nicht festzuhalten,
drum Lebe mit mir
drum Lebe mit mir

Die Blüte deiner Seele soll zu mir, die Sekunden mit dir waren nichtfestzuhalten,
drum Lebe mit mir
drum Lebe mit mir

 Ein letzter Hauch von Dir

war eben noch hier bei mir

doch so weit weg wie jetzt

das hat meine Seele verletzt…

 

Die Erinnerung an Dich kann nichtverblassen, warum soll ich Dich so entlassen?

 drum lebe mit mir

drum lebe mit mir…

 Deine Wärme…… Deine Worte,

wir waren zwei von einer Sorte.

Der Bruchteil einer Sekunde…

Wirkte genau wie eine Stunde.

 

Vielleicht hätten wir auf unsere Stimmehören sollen

Der berühmte Stein käme nicht so schnellzum rollen…

Vielleicht hätten wir noch einmal darandenken müssen

Ich will Dich nur noch einmal küssen,einmal küssen…

 

Deine Seele noch einmal spüren, die Sekunden mit Dir waren nicht festzuhalten,

 

drum lebe mit mir,

bleib für immer hier

 

drum lebe für immer mit mir…

ich verglühe ohne liebe von Dir…

 


 

Sekunden...
Sekunden.MP3 [7 MB]

 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  

*************************************************************************************************

 


Weltenbummler

 

Weltenbummler
Sind wir auf diesen Planeten angekommen?

 

Weltenbummler

Ich wandere durch diese Welt

Bleib immer wo es mir gefällt,

bin rastlos und ohne Halt,

möchte doch nur leben spüren und das bald…

Was ich dabei vergessen hab,

ist die Treue von dir und den Halt,

denn ohne Deine Nähe ist es Kalt.

Oh ich  bin schon vielzu weit…

Und egal wie schnell ich laufe,

unsere Liebe ist entzweit.

Alles an was ich mich noch erinnern kann,

sind schöne Augenblicke doch von wann?

Es ist der Augenblick in der Sonne am See

Warum tut mir die diese Trennung so weh?

Sehe Dein Bild während ich durch die Wüste lauf

Warum setze ich da noch mal sogar  einen drauf?

Warum lauf und  rennich weg und wovor?

Was kann mir die Welt bieten ich bin ein Thor

Ich bin ein Weltenbummler

Tingel von hier nach dort…

Bin selten hier bei Dir vor Ort

Ich bin ein Weltenbummler

Unterwegs nach nirgendwo…

Ich bin ein Weltenbummler

Hätt ich ein zuhause ich wär froh…

Oh ich bin schon viel zu Weit…                                            Andi®2014

 

 

 

 

Red fog inside (Song Nr. 5)

 

 

 

 

red fog inside
Das ist für alle die ich kenne mit rotem Nebel in sich drinnen...
red fog inside - der Text
von lac noir übersetzt... danke :-)

 

Red fog inside

You’re jumping, running, laughing cause life is good to You

You’re dancing, singing, playing music having everything You want for You

Sun is shining for You, You’re feeling well, like a horse run at a beach

Like a foal’s first run, springing, singing, like the first girl you reach

 

and all You can do is to let the music flew out of yourself

to give your fight it one’s meaning about yourself

 

Then suddenly all is changing, falling down, something is wrong inside

Lost your power and all you’re living for and you recognize you can’t hide

Something  like strings of red fog inside your body all over you’re looking at

Steeling,gorging, growing, taking away all what was good, feeling sad

And all you can do…

When ever you stand up to fight the fog looks like to run away

But whenever you seem like to win he comes back and says

Here I’magain and stronger as before, strings of red dust every where

Like cutting a hydras head new strings are born at a place you don’t care

 And all you can do…

And while you get weak and weaker more and more, lost control about yourself

You see redstrings of fog meanwhile everywhere taking away your health

And all you can do is stand up again and fight for one more day

Use thetime you earning to let out all your music which breaks out its way